. . Kontakt | Impressum

Arbeitsstand

Die Analyse des Bus- und Bahnangebotes sowie deren Rahmenbedingungen sind abschließend untersucht worden. Aktuell werden Richtwerte für das Verkehrsangebot im Kreis Viersen definiert, an denen die Ergebnisse der Bestandsanalyse hinsichtlich der Fahrtenhäufigkeit, der Fahrtenzeiträume abends und morgens sowie die Anzahl an Umstiegen auf wichtigen Wegebeziehungen gemessen werden.

Darüber hinaus werden aktuell Vorgaben für den Fahrzeugeinsatz formuliert, um zukünftig einen Einsatz von Fahrzeugen sicherzustellen, die dem aktuellen Stand der Technik entsprechen und somit auch für die Fahrgäste eine hinreichende Attraktivität ausreichen.

Um das zukünftige Liniennetz hinsichtlich der potenziellen Fahrtgastnachfrage und somit der Wirtschaftlichkeit bewerten zu können, wird gegenwärtig ein Verkehrsnachfragemodell aufgebaut. Mithilfe dieses Modells wird es möglich sein, Veränderungen im Liniennetz auf ihre Wirkung und auf ihre Wirtschaftlichkeit zu überprüfen. Somit bietet das Verkehrsnachfragemodell eine aussagekräftige Grundlage für die Bewertung von Maßnahmen.

Die daran anschließende Maßnahmenkonzeption basiert somit auf drei Säulen, in der das zukünftige Liniennetz im Kreis Viersen einschließlich der Festlegung von Takthäufigkeiten und Tageszeiten, in denen die Buslinien zukünftig verkehren werden, festlegt wird:

  • Ergebnisse der Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der kreisangehörigen Städte und Gemeinden
  • Vergleich der Ergebnisse aus der Bestandsanalyse mit den definierten Vorgaben an das Linienangebot
  • Nachfragepotenziale

Sobald die Bewertung aller Anregungen aus der Öffentlichkeitsbeteiligung erfolgt ist, wird auf dieser Homepage eine Liste bereitgestellt, welche Anregungen weiterverfolgt werden und welche Anregungen leider nicht weiterverfolgt werden konnten.